GESCHICHTE 2000

2000 Auf dem Weg in die Zukunft

Mit dem Eintritt der neuen Manetti-Generation setzt das Unternehmen sein Wachstum und seine Innovation fort und bleibt dabei seiner langen Tradition des Erfolgs treu. Im Jahr 2002, vierhundert Jahre nach Maestro Matteo, wurde die Kugel der Domkuppel erneut restauriert. Und 2013 zeugt die Einweihung der neuen Produktionsstätte am Stadtrand von Florenz von dem Willen und der Fähigkeit des Unternehmens, in die Zukunft zu investieren.

In den frühen 2000er Jahren wurden Fabrizio, Lapo und Francesca von Bernardo, Lorenzo, Jacopo, Niccolò, Bonaccorso und Angelica abgelöst. Die neue Generation Manetti investiert sofort in die Zukunft des Unternehmens: die Zahl der Mitarbeiter wächst, die Büros in der Via Panciatichi und der Via Petrocchi werden eröffnet. 2013 dann der Wendepunkt: der Bau eines neuen Hauptsitzes von 8000 Quadratmetern in Campi Bisenzio, in der Metropolitanstadt Florenz.

Im Jahr 2015 nahm Giusto Manetti Battiloro als Gast an der Expo in Mailand „Nutrire il pianeta – Energia per la vita“ (Den Planeten ernähren – Energie für das Leben) teil und präsentierte bei dieser Gelegenheit auch seine Linie Food Gold Chef, die zusammen mit dem Kosmetik Gold Beauty Gold die Palette der exklusiven Produkte um neue, überraschende Deklinationen bereicherte.

Das von einem jungen und erfahrenen Managementteam geleitete Unternehmen wurde zu einer internationalen Gruppe mit Werken im Ausland (Manetti East, Manetti Iberica und Manetti Russia), die sich auf den Heißprägebereich spezialisiert haben. Der Umsatz stieg im gleichen Maße und erreichte 27 Millionen Euro.

Wachstum und Zukunft bleiben fest in der außergewöhnlichen Erfolgstradition der Familie verankert: 2002, genau 400 Jahre nach der berühmten Leistung von Maestro Matteo, kümmerte sich das Unternehmen um die Restaurierung der goldenen Kugel der Kuppel von Brunelleschi, an der seit 1602, dem Jahr, in dem eine jahrhundertealte und immer noch zukunftsweisende Geschichte begann, niemand mehr Hand anlegen musste.